MIT FREUNDLICHEM DANK AN UNSERE PARTNER

MIT FREUNDLICHEM DANK AN UNSERE PARTNER

UNSERE AKTUELLEN FÖRDERER

„HamWatan“ – gefördert von Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

„Tawaan – Stärkung der afghanischen Community“ – gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales im Rahmen des Partizipations- und Integrationsprogramms.

Das Projekt „Afghanisches Bildungs- und Beratungszentrum“ wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Mitte. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin. Zum Projekt gehören: Das Sprachcafé, das Nachhilfeangebot, die Frauengruppe, die Sozial- und Asylverfahrensberatung im Wedding sowie nachbarschaftliches und politisches Engagemt im Bezirk Berlin-Mitte.

Das Projekt „Auf Augenhöhe“ wird gefördert aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds des Bezirks Berlin-Lichtenberg. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.

Das Projekt „Wege in soziale Berufe“ wird in Kooperation mit KommMit e.V. , Alkawabaki e.V. und dem Verein iranischer Flüchtlinge in Berlin e.V. umgesetzt. Das Projekt wird gefördert durch:

VERBÄNDE UND INTERESSENVERTRETUNG

Yaar e.V. ist Mitglied im Paritätischen Spitzenverband:

YAAR ist Mitglied im Verband für Interkulturelle Arbeit Regionalverband Berlin/Brandenburg e.V.

YAAR ist Mitglied im Migrationsrat Berlin e.V.

YAAR e.V. ist Gründungsmitglied des Verband Afghanischer Organisationen in Deutschland e.V.

ABGESCHLOSSENE PROJEKTE

Das Leseprojekt für geflüchtete Kinder aus Afghanistan wurde in den Jahren 2017/2018 erfolgreich durchgeführt. Es wurde vom Centrum für internationale Migration und Entwicklung gefördert.

Das Ehrenamtsprojekt „Stark in und für Deutschland“ wird in Kooperation mit dem Sozialunternehmen Litus Novum und dem gemeinnützigen Verein Salam e.V. umgesetzt. Das Projekt wird vom Europäischen Sozialfonds gefördert.